Trio Rd.3 – starke Leistung, enge 1. Klasse – Platz 4

In dieser Liga ist vieles möglich – heute gelang eine Verbesserung auf Platz 4 – wobei aber den 4. Platz nur 4 Punkte von Silber und ebenso 4 Pkt. vom letzten Platz trennen. Jedes matsch war heute spannend, es gab teilweise sehr starke Ergebnisse in allen 3 Ligen. In der H1 überholte die punktegleiche Stadlau 5  den Führenden Phönix und holte einen leichten Poster. Stadlau 2 schloss zu Phönix auf – dahinter drängen sich 5 Teams innerhalb von 4 Punkten. Es ist Halbzeit, aber in der Liga sit immer noch alles drin.
Auffallend heute bei uns Raimund mit 1466 (top 242) – bei Stadlau 5 Celler mit 1487 / 243, übertroffen von Christian Pittesser (Stadlau 3) mit 1504 / 247, stark auch Schlägner 1464 / 246.
In der WLD liegt Unistahl 1 einsam an der Spitze, erst 2 Spiele in 3 Rd. gingen verloren. Tamara 1489/7, Ivo wechselte sich nach 710/3 aus., trotzdem 14 Punkte. Stark auch Daniela Guschl mit 1462/7 mit 244 + 248.
In der WLH dominierte heute Benji Kubalek – 268, 267, 247 – gesamt 1685/7 sind über 241 Schnitt. Unistahl 1 gleichmäßig mit 1595 (3×236 hintereinander zum Start) von Thomas Gross, Rieger 1557 und Rauscher A. 1510 – Spiel 1 mit 666! verloren – allerdings verlor Etoile 2 sogar mit 686! Auch Tyrolia (Bittner 1558), Stadlau 1 (Rauscher M. 1541)  und Strike&Spare (1530 Provaznik) im Bereich von 210 Schnitte. Details siehe 20181201_TRIO_Rd3_PLUS  
Erfreulich, dass in der höchsten Liga die Dressen vereinseinheitlich sind – die Landesliga hat schließlich Vorbildcharakter! 

 

19.11.2018 – TRIO Runde 4 in der 2. Klasse

In der Plus spielte heute Wolfgang K. lädiert durch, Robert G. verletzt, Gerald A. verhindert. Robert W. und nach langer Zeit wieder Michael W. sprangen ein. Zu Beginn lief es extrem gut – mit 611 bzw. 645 wurden geputzt – gegen Pegasus 3 wurde es zäh und dann hatten wir nach 3 Sp. unseren Durchschnitt von 6 Pkt. – mehr wurden es auch nicht mehr, denn 562 gg. 637 Phönix und vor allem 563 gg. entfesselte 760 von Future reichten nicht – dann war die Luft draußen.

Teambewerb 18.11.2018 Spieltag 3

Heute holten wir 3 Siege und damit Platz 4 in der Tageswertung hinter Tyrolia 2, Casino & FutureBTA – Funk holte nach bisher 2×5 diesmal „nur“ 2 Siege, das Feld zieht sich etwas zusammen. Wir sind auf Platz 4 in der Gesamtwertung – nach 3 Spieltagen, das entspricht 2 Rd.+ 1 Spiel bzw. 15 von 42 Spielen.

Roland Horak holte mit 266+247 in Spiel 4+5  tolle 1118. Kromer & Fürst brüderlich je 1059, Trünkel 1039, Hutterer im 5.Sp. 242 und gesamt 1035, Rieger mit 885 aus den ersten 3 Sp. 1032. Die meisten setzten 5 Spieler ein, Stadlau dafür 8.

 

 

1.ÖBC bei Seniorenfreundschaftsspielen voll dabei

Beim heurigen Seniorenausflug nach München war der 1.ÖBC erstmals nicht nur mit Raimund, sondern auch mit Didi & Willi vertreten. Raimunds Goldene, Willi am 4. Platz in B und Didi am 7. Platz in A sind ein tolles Ergebnis für einen kleinen Verein  – BRAVO! damit seid ihr aber auch gefordert, beim Weihnachtsturnier im Jänner vorn dabei zu sein. Ergebnisse siehe im Facebook – alle Details auf München_Wien_2018

 

Qualifikation f. Österr. CUP – 30.9.2018

Black Jack als Cupsieger 2017 ist fix qualifiziert. Die übrigen 7 Teams der Landesliga, alle 8 der 2. Landesliga sowie die top-3 aus der Qualifikation der nachgeordneten Klassen stellten sich heute einem gelosten KO-System. Der 1.ÖBC spielte zwar 2893 – aber gegen die 3014 von Future reichte das nicht. PegasusKobra hatte ein besseres los und qualifizierte sich als Sieger fix, um als Verlierer aufzusteigen, waren mind. 2937 erforderlich. Extremergebnis von Unistahl 1 mit 3441 – das ist die zweithöchste 3er-Serie im Teambewerb (Rekord Unistahl 3591 aus 2002!), bei der noch R. Höflich mit 776 (Rekord 814 von Gonaus aus 2006) und 3 sehr starken Spielen auffiel.

16.9.2018 – 1.Rd. Teambewerb in Cld.

Die Ergebnisse schwankten im Einzelnen von 121 bis 268 (der gleiche Spieler!), ich schaffte da „nur“ 139 bis 233. Einige tolle Serien und hohe Spiele siehe Tabelle. SU BC Funk gewann mit dem fünftbesten Pinergebnis von 4.657 alle 5 Spiele und führt die Tabelle an, die höchste Pinsumme reichte Casino „nur“ für 4 Siege. Spannender Tag, alles ist/war möglich. Robert und ich konnten Raimund nicht ersetzen, so war das Teamergebnis auch nicht allzu berauschend. Die Auswertung ist für manche noch gewöhnungsbedürftig – hier findet ihr die „alte“ Wertung wie in der letzten Saison Petersen-Pkt. auf 50 Pin gerechnet) und daneben die neue Wertung wie im Juni mit den Vereinen abgestimmt. So manche werden jetzt ja vermutlich alle ihnen einfallenden Varianten durchrechnen. Fakt ist, dass es immer in jedem Bewerb und in jeder Liga in einzelnen Runden oder Spielen Ausreißer gibt und gab, wodurch die Momentaufnahme nach 5 von 42 Spielen auch wenig mehr ist als genau eine solche. Nach einigen Spieltagen pendelt sich das alles ein – über die 42 Spiele in 6 Durchgängen verteilt auf 8 Spieltage werden sich die Besten durchsetzen.