19.11.2018 – TRIO Runde 4 in der 2. Klasse

In der Plus spielte heute Wolfgang K. lädiert durch, Robert G. verletzt, Gerald A. verhindert. Robert W. und nach langer Zeit wieder Michael W. sprangen ein. Zu Beginn lief es extrem gut – mit 611 bzw. 645 wurden geputzt – gegen Pegasus 3 wurde es zäh und dann hatten wir nach 3 Sp. unseren Durchschnitt von 6 Pkt. – mehr wurden es auch nicht mehr, denn 562 gg. 637 Phönix und vor allem 563 gg. entfesselte 760 von Future reichten nicht – dann war die Luft draußen.

Teambewerb 18.11.2018 Spieltag 3

Heute holten wir 3 Siege und damit Platz 4 in der Tageswertung hinter Tyrolia 2, Casino & FutureBTA – Funk holte nach bisher 2×5 diesmal „nur“ 2 Siege, das Feld zieht sich etwas zusammen. Wir sind auf Platz 4 in der Gesamtwertung – nach 3 Spieltagen, das entspricht 2 Rd.+ 1 Spiel bzw. 15 von 42 Spielen.

Roland Horak holte mit 266+247 in Spiel 4+5  tolle 1118. Kromer & Fürst brüderlich je 1059, Trünkel 1039, Hutterer im 5.Sp. 242 und gesamt 1035, Rieger mit 885 aus den ersten 3 Sp. 1032. Die meisten setzten 5 Spieler ein, Stadlau dafür 8.

 

 

1.+2. Runde HtH 4er gespielt – Tabellenführer

Die ersten 2 Runden in der Plus waren geprägt von Genie und Wahnsinn (zumindest von mir mit 237 und gleich anschließend 117), aber die Tabellenführung vor FutureBTA und etwas Abstand Vienna-Strikers, die anderen 3 Clubs hatten mehr Probleme – aber die Saison ist lang und gerade in diesem Bewerb ist alles möglich. Gemeinsam mit Future fast 50 % aller Siegpunkte (93 von 192)
1.ÖBC                 48 Pkt. mit 6.240 Pin
FutureBTA        45 Pkt. mit 5.846 Pin
ViennaStrikers 34 Pkt. mit 5.742 Pin
WeisserRiese    23 Pkt.
Cosmos              21 Pkt.
ErsteVienna      21 Pkt.

TRIO Rd.2 – 7.10.18 Cumberland Team 2

Die TRIO ist ein Luder – das ist jedem Bowler klar. du kannst mit 500 gewinnen und mit 700 verlieren. Zweite alte Plattitüde: es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist – das zeigte sich in Spiel 1 – gegnerischer Kommentar „da kann nichts mehr passieren“ und dann gewinnen wir 570:569. Nach 3 Siegen kamen 2 Niederlagen – weil z.B. 577 zu wenig ist.
Die Saison ist lang, aber es könnte sich nach 1/4 der Distanz abzeichnen: Um Platz 1 duellieren sich Stadlau 5 und Phönix – der Rest ist eng und spannend – aber Prognosen taugen oft wenig (Bayern-Gladbach hat gehalten!) und vielleicht ist im Mai alles ganz anders.

Trünkel/Kantas für STM Doppel qualifiziert

Quali Rd.2 zu STM Doppel am 6.10. in der Cumberland. Trünkel M.   204 166 161 161 218 225 = 1135;  Kantas W.    180 147 194 141 184 237 = 1083. Beide wechselhaft mit starkem Finish – Platz 11 in der Tageswertung Cumberland – insgesamt reichte das für Platz 19 und locker für die Teilnahme an den STM – Platz 18 nur 17 Pin davor, Platz 20 aber 171 Pin dahinter.
Die Highlights setzten die Doppel FÜRBACHER (1.430+1.396) PANZENBÖCK (1.346+1.353) = 5.525 und 230 Schnitt sowie GROSS (1.378+1.351) RAUSCHER (1.254 1.457) = 5.440 und 227 Schnitt. Bei den Damen Gross/Adler mit 5.166 und Schnitt 215+ um 697 Pin vor Platz 2.

Saisonstart & Technik & 1.ÖBC

Die aktuelle Saison begann ja eigentlich bereits am 1.7. und viele unseres Vereins haben mit der Sommerliga in der Cumberland sowie dem Strike&Spare-Turnier in der Plus die Zeit seither aktiv verbracht. Raimund ist auch mit der RZB beim Bankenturnier im Einsatz. Nun wird es am Montag den 3.9. auch offiziell ernst – das TRIO beginnt, Team 1 morgen ab 19 Uhr in der PLU an der „Arbeit“. Falls noch jemand Bewegungsübungen oder Bowlingtechnik studieren will – HIER:  Bowlingtechnik

26.8.2018 – 1.ÖBC – Silber im Strike&Spare-Turnier


Das traditionelle Turnier vor Saisonbeginn wie immer von Strike&Spare ausgeschrieben war für einige der antretenden Teams eine Standortbestimmung, für den 1. ÖBC auch das Antreten in der vorgesehenen Stamm-Mannschaft im Teambewerb – im Mixed-Dress mit 1xErima & 4xPuma. Sehr stark natürlich Etoile verstärkt mit Unistahl, weiters natürlich die Landesligateams Tyrolia, Stadlau, Black Jack sowie Veranstalter Str&Spare. Sieg in der Gruppe vor Tyrolia 1 war top.
Im KO ging es weiter gegen BC Alt und das war spannend genug – das Spiel wurde gerade noch um 9 Pin gewonnen. Damit geht es mit den 3 Landesligateams von Stadlau, Tyrolia 1 und BJB weiter um einen Stockerlplatz.
Um den Einzug ins Finale wurde Black Jack mit 1102 : 1011 überraschend deutlich geschlagen und ich bekam Biere verpasst – die paar Seitel ist das Finale allemal wert.
Im Finale geht es gegen Etoile-Bezwinger BC Stadlau – da ging es bis zum Schluss relativ eng zu, die Entscheidung fiel verdient für die konsequentere Stadlau – Platz 2 ist aber in diesem Feld äußerst erfreulich. Neues Mittefeld – Wolfgang debütierte mit fats 1340/6, die Saison kann kommen!